Bayern-Nord
Menü

Tag der Kriminalitätsopfer - WEISSER RING thematisiert „Sexualisierte Gewalt“

Mit dem 29. „Tag der Kriminalitätsopfer“ am 22. März will der WEISSE RING das Schweigen brechen und in ganz Deutschland die Öffentlichkeit für das Thema „Sexualisierte Gewalt“ sensibilisieren und Betroffenen Mut machen, sich Hilfe zu holen.

Alle acht Minuten wird ein Mensch in Deutschland Opfer von sexualisierter Gewalt. Das geht aus der Kriminalitätsstatistik der Polizei hervor, die allein für das Jahr 2018 knapp 64.000 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung festhält.

Aber das sind nur die Fälle, die von der Polizei erfasst wurden - die Dunkelziffer liegt sehr viel höher. Nicht einmal jede 15. Tat wird bei der Polizei angezeigt, das belegen kriminologische Studien.

„Sexualisierte Gewalt ist extrem schambehaftet und wird noch immer gesellschaftlich tabuisiert“, sagt Jörg Ziercke, Bundesvorsitzender des WEISSEN RINGS. „Viele Betroffene bringen nicht die Kraft auf, den sexuellen Übergriff zu thematisieren, vor allem, wenn er in den eigenen vier Wänden geschieht. Opfer sollten sich jedoch nie selbst die Schuld für das Verhalten des Täters geben.“

 .

Lesen Sie >hier< weiter und informieren Sie sich über Hilfsmöglichkeiten.