Bayern-Nord
Menü

Hohe Auszeichnung für Helmut Will

Landrat Wilhelm Schneider bei seiner Laudatio

Landrat Wilhelm Schneider zeichnete im Rahmen einer Feierstunde im Landratsamt Haßfurt Helmut Will mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus. Für sein außergewöhnliches Engagement im Ehrenamt beim WEISSEN RING, aber auch auf anderen Gebieten hat ihm Bundespräsidenten Franz-Walter Steinmeier diese hohe Auszeichnung zukommen lassen.

Landrat Schneider erwähnte in seiner Laudatio nicht nur die 23-jähre Einsatzbereitschaft für den WEISSEN RING im Landkreis Haßfurt, sondern auch die oftmaligen -teilweise jahrelang- Vertretungen in umliegenden Bereichen, wie Bamberg, Coburg, Kulmbach, Lichtenfels und Kronach“.

Herr Will hatte praktisch in halb Oberfranken ausgeholfen und maßgeblich mitgeholfen Personal für die jeweiligen Bereiche zu motivieren und auszubilden. Auch das Amt des stellv. Landesvorsitzenden im WEISSEN RINGS übt er mit Unterbrechung- schon 7 Jahre aus.

Ab 2013 war Helmut Will für mehrere Jahre Berater im Ergänzenden Hilfesystem (EHS). Der Fonds Sexueller Missbrauch der Bundesregierung will Betroffenen helfen, die in ihrer Kindheit oder Jugend sexuellen Missbrauch erlitten haben.

Landrat Schneider weiter: „Will begleitet Opfer von Straftaten zum Beispiel bei Gerichtsterminen und vermittelt den Betroffenen Unterstützung durch Anwälte, Psychologen und Behörden.

Mit viel Einfühlungsvermögen hilft er den Opfern, ihr so wichtiges Selbstvertrauen wieder zu gewinnen und zu stärken“.

Als langjähriger Leiter der Außenstelle des WEISSEN RINGs hat Herr Will nicht nur unmittelbar und mittelbar Betroffenen beim Bewältigen ihrer schwierigen Lebenslage zur Seite gestanden, sondern auf Grund seiner umfassenden Kenntnisse und jahrelangen praktischen Erfahrung ist es ihm zu verdanken, dass die Opferarbeit des Vereins im Landkreis Haßberge auf einem hohen Niveau gehalten wird.

Helmut Will ist neben dem WEISSEN RING auch sonst engagiert. So hat er sich bereits in seiner aktiven Dienstzeit bei der Polizei ehrenamtlich für seine Kollegen eingesetzt, indem er 13 Jahre Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Kreisgruppe Ebern war und 5 Jahre im Redaktionsbeirat für die Zeitschrift "Bayerns Polizei" mitarbeitete.

Außerdienstlich engagierte er sich im örtlichen Sportverein, in dem er 14 Jahre Vorsitzender und zuvor sechs Jahre 2. Vorsitzender war. Hier lag ihm die Förderung der Jugend sehr am Herzen.

 

Übergabe der Urkunde und Orden durch Landrat Schneider
 

Landrat Wilhelm Schneider bedankte sich herzlich bei Helmut Will für seinen großartigen Einsatz in vielfältigen Bereichen des öffentlichen Lebens für das Gemeinwohl und zeichnete ihn mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus. „Durch Ihr beispielgebendes Engagement haben Sie sich hervorragende Verdienste für die Bundesrepublik Deutschland und seine Bürgerinnen und Bürger erworben.“ Zu dieser hohen Auszeichnung gratulierten: Landtagsabgeordneter Steffen Vogel, Josef Wittmann (Landesvorsitzender Bayern-Nord des WEISSEN RINGS), Bernhard Warmuth (stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Ebern), Bürgermeister von Ebern Jürgen Hennemann und Roland Holzmann, langjähriger Weggefährte von Helmut Will von der Außenstelle Aschaffenburg.

v.li.: Josef Wittmann, LV WR-Bayern-Nord – Helmut Will - Landrat Wilhelm Schneider - Steffen Vogel (MdL)
Foto: Monika Göhr, Pressestelle Landratsamt Haßfurt
 

v.li.: Anita u. Helmut Will – Landrat Schneider
 

Der Verdienstorden ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste, wie zum Beispiel im sozialen, karitativen und ehrenamtlichen Bereich vergibt.

Text und Fotos: Roland Holzmann