Bayern-Nord
Menü

WEISSER RING Journalistenpreis

Bereits zum siebten Mal verleiht der WEISSE RING einen Preis für Journalisten. Prämiert wurden am 16. November 2019 in Hamburg journalistische Beiträge, die sich mit dem Thema „Straftaten und ihre Folgen aus Sicht der Opfer von Kriminalität" befassen. Im Mittelpunkt soll die opfersensible und aufklärerische Darstellung des Themas stehen.

Bianca Biwer Bundesgeschäftsführerin (Mitte) mit Landesvorsitzendem Bayern-Nord, Josef Wittmann mit Ehefrau


Geschichten, die berühren, verstören, aufklären: Bei der Verleihung in Hamburg am Samstagabend wurden journalistische Beiträge in fünf Kategorien ausgezeichnet. Zudem wurde ein Sonderpreis verliehen. Mehr als 170 Einreichungen hatten die Jury erreicht. Schirmherrin des Journalisten-Preises 2019 war Kirsten Fehrs, Bischöfin des Sprengels Hamburg und Lübeck der Nordkirche. „Mit unserem Journalisten-Preis wollen wir Medienschaffende dazu ermutigen, Opfer von Kriminalität und Gewalt in den Mittelpunkt ihrer Berichterstattung zu rücken und ihnen so eine Stimme zu geben“, sagte Jörg Ziercke, Bundesvorsitzender des WEISSEN RINGS. Allzu oft stünden die Täter im Fokus der Berichterstattung, die Schicksale der Opfer gingen darüber schnell vergessen.

Preisträger 2019
Kategorie Nachwuchs:  Constantin Lummtisch
Kategorie Online:            Rebecca Baden
Kategorie Hörfunk:        Christiane Hawranek / Pia Dangelmayer
Kategorie Print:                Christine Holch
Kategorie TV:                     Sylvia Nagel / Sonya Winterberg
Kategorie Sonderpreis:  Nora Gohlke

Einzelheiten über die einzelnen Beiträge und die jeweiligen Laudatoren finden Sie >hier<.

Auch eine Delegation des Landesverbandes Bayern-Nord war in Hamburg vertreten.